Was bisher geschah 2020

Herr Paul Koch, Sozialdiakon in der Region Braunschweig, unterstützt seit Jahren Tschernobylkinder und seit der TEPCO-Katastrophe auch Fukushimakinder und spendet für unser Projekt „Hilfe für Japan“. Er schrieb einen Bericht über seine Hilfsaktion, die  er vor kurzem geleitet hat.

Liebe Yoko,

es ist Tradition, dass wir bei unseren Veranstaltungen im Rahmen der „Europäischen Aktionswochen für eine Zukunft nach Tschernobyl und Fukushima“ (EuAW) / Region Braunschweig immer auch eine Spendendose am Ausgang haben und meist auch ein Benefizkonzert in unserem Programm. Die gesammelten Gelder gehen dann immer je zur Hälfte an Tschernobyl- und Fukushimakinder.
Jetzt am Samstag (11.1.2020) hatten wir eine Veranstaltung, die von der Ev. Erwachsenbildung und dem Arbeitskreis Japan (im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum Thema „Mehr als Kirschblüten und aufgehender Sonne   – Japan –   Das Land der Olympiade 2020″)   organisiert wurde. Am Samstag (11.1.2020) waren Shinobu Katsuragi und Goro Sawada bei uns und haben über „Japanische Rituale zum Jahreswechsel“ berichtet. Hier haben wir ausschließlich für die Kinder von Fukushima gesammelt mit dem Ergebnis von 67,57 € die ich Dir demnächst überweisen werde.
Im März und April finden dann die diesjährigen EuAW/BS statt (https://zukunftdanach.wordpress.com/) – auch dort wird dann die Spendendose wieder stehen – dann wieder für Tschernobyl- und Fukushima-Kinder.

Viele Grüße

Paul