Gemeinsam holen wir Kinder aus dem Katastrophengebiet!

* * *   A K T U E L L   * * *

Neujahresgrüße 2018 年 新年のご挨拶

Zum Neujahr wünscht Ihnen und Ihren Familien und Freunden das Team „Fukushima-Projekt“ der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Dortmund alles Gute, vor allen Dingen Gesundheit.

image002

194 Schilddrüsenkrebsfälle bei Fukushima-Kindern

7 Jahre nach der dreifachen Katastrophe ist die Lage in Fukushima nicht viel besser geworden. Die Vorsitzende der DJG-Dortmund, Yoko Schlütermann, besuchte Fukushima im November 2017 zum dritten Mal nach der Katastrophe. Dabei wurde der Schwerpunkt des Besuchs auf Gebiete, die zum 31. März vom Staat als dekontaminiert zum Wohnen freigegeben wurden, gelegt wie z.B Minamisoma, Namie, Iitate usw. Der Anblick dieser Gebiete ist erschreckend, überall auf freien Plätzen und Feldern liegen schwarze Müllsäcke- viel mehr als vor zwei Jahren. Jeder dieser Säcke enthält eine Tonne radioaktiven Müll wie kontaminierte Erde, Pflanzen usw. Der Plan, Zwischenlager dafür zu bauen, kommt nicht voran. Dazu kommt radioaktives Wasser, das in ca. 1000 Tanks auf dem Gelände des AKWs Fukushima Daiichi gelagert ist, und jeden Tag um 200 Tonnen zunimmt.
Inzwischen gibt es zunehmend schwerwiegende Erkrankungen bei den Kindern u.a. 194 Schilddrüsenkrebsfälle (Stand: Juni 2017) mit steigender Tendenz. Bei ca. 70% dieser Kinder sind Metastasen an Lymphdrüsen bzw. Lungen festgestellt.

image002

Minamisoma im Stadtteil Odaka am 18.Nov. 2017

Feriencamps auf  Kumejima/Okinawa

Bis heute konnten wir dank der Unterstützung vieler, u.a. Deutscher Caritasverband e.V., 1350 Fukushima-Kinder zur Erholung nach Okinawa einladen. Auch 2018 setzten wir die Kooperation mit unserem japanischen Partner Kuminosato (www. kuminsato.com) fort. Das erste Camp 2018 findet in den Frühlingsferien statt.

Wir bitten Sie uns weiterhin zu unterstützen.
Unter „Geplanten Spendenaktionen“  finden Sie unser Halbjahresprogramm 2018.

皆さまに新年が健康で平和な一年となりますよう

ドルトムント独日協会の福島子ども支援プロジェクトもスタート以来2017年で7年目に入ります。その間多くのご支援をいただき、おかげさまで現在まで1350 人以上の福島の子供たちを沖縄に招待することができました。
2018年は福島第一の原発事故から7年になります。しかし福島の状況は改善されているとは言えません。2017年11月に福島を訪問いたしました。原発事故以来3度目の福島訪問です。今回は避難指示が解除された地区、南相馬、浪江、飯舘などを中心に見て回りました。その様子は当方が3月10日に開催する「福島7年」の講演会で報告いたします。2年前の訪問時と比べ黒いフレコンバックの量が異常に増えている印象を得ました。除染した結果であろうと思われますが、中間貯蔵施設建設計画は期待するほど進展していません。福島第一の汚染水も毎日200トン増加しています。

福島の子供たちの甲状腺がんおよびその疑いがあると診断された例は2017年7月時点で194件、その多くの子供たちにリンパ節転移や遠隔転移、再発など深刻な症例も報告されています。
そのような現状を踏まえ私たちは2018年も日本のパートナー「球美の里 理事長:向井雪子http://www.kuminosato.com」と協力して福島の子供たちの保養を支援いたします。

これまで続けて来られたのもドイツの皆さんの連帯感と慈善団体国際
カリタスの多大な資金援助のおかげです。

2018年元旦 シュルタ~マン容子



Im vergangenen Sommer in 2017 unterstützen wir zwei Erholungscamps für Fukushima-Kinder. Das erste startete am 3. und ging bis zum 10. August, das zweite vom 18. – 25. August. Sie können Tagesberichte unter dem folgenden Link lesen:

https://www.kuminosato.com/

IMG_3534




Eine wichtige Neuigkeiten bzgl. des Projekts:

In Zukunft werden wir gesammelte Spenden in Kooperation mit dem gemeinnützigen Verein „Okinawa Kuminosato“ und ihrem Vorsitzenden Ryuichi Hirokawa zur Unterstützung von Fukushima-Kindern verwenden. Dieser gemeinnützige Verein verfolgt die gleiche Philosophie wie wir und führt seit 2012 auf der Insel Kumejima/Okinawa Erholungsprogramme für Fukushima-Kinder durch.

top_title-01_title1

Wie sieht die Zukunft des Projekts „Hilfe für Japan“ aus?

Das wird selbstverständlich weiter fortgesetzt, in einer neuen Form. Wir, die Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund, appellieren an die Bürger  in Deutschland,  Fukushima-Kindern weiter zu helfen. Es werden weitere Jahrzehnte vergehen, bis die Bewohner in Fukushima sich zum normalen Leben wiederfinden. Dabei sind die Kinder die größten Leidtragenden. Laut Bekanntgabe des Gesundheitsamtes der Präfektur Fukushima wurden 104 Schilddrüsenkrebs- und krebsverdächtige Fälle bis Ende 2014 festgestellt.

Wir bitten Sie, uns weiterhin zu unterstützen.

Deutsch-Japanische Gesellschaft Dortmund – Yoko Schlütermann


Dankesbrief des Fukushima-Gouverneurs an die Unterstützer des Projekts

(…) Ich möchte hiermit im Namen aller Fukushima-Bürger für die kontinuierliche Unterstützung von Fukushima-Kindern durch Sie, die Mitglieder der DJG in der Auslandsgesellschaft NRW e.V. und Bürger in Deutschland ganz herzlich danken. Wir haben erfahren, dass Sie sich weiterhin für die Fukushima-Kinder engagieren wollen, was uns viel Mut macht. Seit der Havarie des Fukushima Daiichi-AKWs konnten und können unsere Kinder nicht ohne Einschränkungen draußen spielen… HIER WEITERLESEN... ドイツの支援者に福島知事の礼状 

______________________________________________________________

*** PROJEKT-VIDEO ***


Der folgende Film gewährt Ihnen Einblicke in den Alltag der Kinder in Fukushima und ihre Erfahrungen während eines unserer ersten Feriencamps im Frühjahr 2012 auf Okinawa:

_

Advertisements